Abnehmen am Bauch

Abnehmen am Bauch: Ist Tanzen besser geeignet als Krafttraining?

Typischerweise denkt man beim Kampf mit dem Bauchspeck sofort ans Fitnessstudio. Kurse wie Bauch-Peine-Po sind weit verbreitet und werden als beste Erfolgschance vermarktet. Doch statt Krafttraining preisen Forscher nun einen anderen Röllchenkiller an: Tanzen! Ob und inwiefern sich das Tanzen zum Abnehmen eignet, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Abnehm-Portal Abnehmtipps4u.de im folgenden Beitrag eruiert!

Tanzen als Strategie zum Abnehmen

Sie haben richtig gelesen – mit Tanzen können Sie ungewolltes Bauchfett sehr gut loswerden. Das zumindest behaupten unter anderem Forscher der Duke University aus den Vereinigten Staaten. Sie sind der Meinung, schweißtreibende Tänze würden Bauchfett viel effektiver verbrennen, als Krafttraining. Besonders südamerikanische Tänze sollen ordentliches Abnehm-Potenzial haben.

Im Schnitt wird der Puls hier auf 150 Schläge pro Minute hochgetrieben. Tanzen bringt mit seiner rhythmischen Bewegung außerdem das Herz-Kreislauf-System in Schwung und trainiert die Muskulatur.

Mit dem Einstudieren von Schritten oder einer Choreografie fördern Sie zusätzlich Ihre Koordination. Nebenbei können Sie munter Kalorien verbrennen – dabei macht schon eine halbe Stunde in der Woche einen Unterschied.

Mehr Motivation = weniger Kalorien

Der große Vorteil an der Bewegung beim Tanz ist die gesteigerte Motivation, die Sie hier finden können. Anders als beim oftmals müßigen Fitnessstudiogang, kann man hier schnell Spannung und Freude erleben. Auch der Tanz in der Gruppe oder als Team wird von vielen als motivierend empfunden.

Da schon eine halbe Stunde die Woche effektiv ist, geht der Schritt zur Bewegung viel einfacher. Sie werden sehen, dass Sie schnell Rhythmus-süchtig werden können! Tipp: wenn Sie nicht so auf sozialen Sport stehen, können Sie sich einfach eine CD oder DVD für Zuhause besorgen! Die Auswahl an Tänzen ist groß und Sie bleiben ungestört und flexibel.

Aufpassen sollte man aber auf jeden Fall, wenn man gleichzeitig eine Diät macht, da das Tanzen sehr viel Energie fordert. Zwar nehmen Diäten wie amapur auf einen höheren Energiebedarf Rücksicht, bei Radikaldiäten, bei denen das Energiedefizit sehr hoch ist, sollte man allerdings auf zu intensives Traning vorerst verzichten. Kreislaufprobleme wären quasi vorprogrammiert!

Hip Hop, Zumba & Co.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und nicht jeder Tanz und jede Musik wird Ihnen persönlich zusagen. Sehen Sie sich doch einmal unsere kleine Auswahl als Inspiration an:

  • Bauchtanz

Der Name spielt schon auf die Region an, um die es hier geht. Doch dieser orientalische Tanz ist nicht nur auf den Bauch beschränkt– hier bewegen Sie den ganzen Oberkörper und sogar die Beine. Sie trainieren außerdem mit Bewegungen, die die Gelenke schonen. In 30 Minuten verbrennen Sie etwa 250 Kalorien.

  • Paartanz

Es geht auch klassisch! Schnappen Sie sich Ihren Partner oder Ihre Partnerin, oder greifen Sie zu Freunden und wagen Sie den Schritt in eine Tanzschule. Solche Kurse bieten umfangreiche Programme an: vom klassischen Walzer über lässigen Rock ’n Roll und feurigen Tango können Sie vieles ausprobieren. In 30 Minuten gehen um die 160 Kalorien drauf.

  • Zumba

Zumba ist mittlerweile flächendeckend zu einem richtigen Trend avanciert. Jeder hat schon einmal davon gehört und die unterschiedlichsten Menschen probieren es aus. Hier kann sich eine richtige Partylaune einstellen – und das mitten beim Sport! In 30 Minuten werden Sie so 200 Kalorien los.

  • Hip Hop

Experten schätzen Hip Hop als eine sehr intensive und effektive Methode zum Abnehmen ein. Sie benötigen einen großen körperlichen Aufwand und entwickeln dabei gleichzeitig Kraft und Ausdauer. Bis zu 650 Kalorien pro Stunde können sich hier verabschieden!