Ältere Frau und jüngere Frau im Gespräch

24-Stunden-Pflege: So wirst du als Angehöriger optimal entlastet

Vielleicht kennst du die Situation: Ein dir nahestehender Mensch ist erkrankt, alt oder pflegebedürftig. Natürlich möchtest du alles daransetzen, dass es ihm gut geht, und deshalb pflegst du ihn womöglich selbst. Gleichzeitig musst du aber auch noch dein eigenes Leben meistern. So können die Verantwortungen, die du übernommen hast, schnell zur Schwierigkeit werden. Eine 24-Stunden-Betreuung für deinen pflegebedürftigen Angehörigen bietet dir Entlastung in vielen Bereichen.

Pflege als Herausforderung

Egal, ob du deinen Partner, deine Eltern oder Geschwister pflegst: Sie sehnen sich nicht nur nach deiner Gesellschaft, sondern brauchen auch deine praktische Unterstützung in der Alltagsbewältigung.

jüngere Hand liegt auf älterer Hand

Die 24-h-Betreuerinnen unterstützen dich bei der Pflege.

Deine ständige Erreichbarkeit wird deshalb fast schon vorausgesetzt. Das ist allerdings gar nicht so leicht – vor allem, wenn du mitten im Beruf stehst, einen eigenen Haushalt führen musst und vielleicht selbst eine Familie hast.

Durch die 24-Stunden-Pflege für den jeweiligen Angehörigen hast du ab und zu auch ein paar Stunden für dich selbst. So kannst du wieder einmal deinen Hobbys nachgehen, Freunde treffen oder einfach entspannen. Eine durchgehende Betreuung unterstützt dich bei den folgenden Aufgaben:

Entlastung im Haushalt

Junge Frau hilft im Haushalt.

Ältere Menschen benötigen oft Unterstützung im Haushalt. © W PRODUCTION – stock.adobe.com

Pflegebedürftige Menschen sind in der Regel bereits mit den kleinsten alltäglichen Aufgaben überfordert. Deshalb müssen sie beim Kochen, Waschen und Putzen unterstützt werden. Das erfordert natürlich viel Zeit. Falls du diese nicht hast, können dir z. B. die erfahrenen Pflegekräfte aus Polen bei Bayernpflege unter die Arme greifen. Sie helfen den Betroffenen in der Haushaltsführung.

Umgang mit Krankheiten

Wenn Angehörige unter bestimmten Krankheiten leiden, kann deren Pflege sehr kräftezehrend und nervenaufreibend sein. Vor allem der Umgang mit Demenzkranken kann aufgrund ihrer Verhaltensauffälligkeiten (z. B. Aggressivität und Teilnahmslosigkeit) emotional belastend sein. Die 24-Stunden-Pflegekräfte bringen das nötige Know-how mit und begegnen dem Betroffenen auf persönlicher Distanz.

Unterstützung in der Körperpflege

Die regelmäßige Körperhygiene ist wohl jener Bereich in der Pflege, der Angehörige die größte Überwindung kostet. Beim Duschen oder täglichen Toilettengang möchte man die Intimsphäre des nahestehenden Menschen nicht verletzen. Gleichzeitig schwingt hier ein Schamgefühl mit, weil man z. B. den eigenen Elternteil vielleicht noch niemals entkleidet gesehen hat. Ausgebildetes Personal bringt das nötige Wissen mit und begegnet dem Pflegebedürftigen ohne Scheu.

Wenn es einem lieben Menschen nicht gut geht, möchte man ihm helfen. Oftmals ist jedoch eine Betreuung rund um die Uhr nötig und so kann dies zu einer großen Belastung werden. Als pflegender Angehöriger brauchst du auch Zeit für dich selbst. Die 24-Stunden-Pflege für deinen nahestehenden Menschen unterstützt und entlastet dich bestmöglich.